Seniorenwandern

 

 

Angetan mit Wanderhose - am ersten Mittwoch an der "Rose"

-Seniorenwandern, eine Neuerung, die der Verein seit 1994 anbietet -

 

Auch Wanderer kommen in die Jahre! Waren früher auch hohe Berggipfel nicht zu steil oder zu beschwerlich, war das Wandertempo einst forsch und zügig, so verringert sich mit dem Nachlassen der körperlichen Leistungsfähigkeit ganz von selbst der Schwierigkeitsgrad der Touren und das Tempo wird auch bei Wanderungen im Spessart für den älter werdenden Menschen langsamer.

Kurz gesagt: Das Alter fordert seinen Tribut. Allerdings kommt es beim Älterwerden nicht vorrangig darauf an, wie alt man wird, sondern   w i e   man alt wird.

Hier liegt denn auch die eigentliche Aufgabe und Herausforderung der dritten Lebensphase:
herausfinden, was (noch) alles in einem steckt und es möglichst zu verwirklichen.

Diese Erkenntnis bewog im Jahre 1994 den Verein, den älteren Mitgliedern das Seniorenwandern anzubieten. Vorausgegangen war dieser Idee ein Gespräch zwischen den Vereinsmitgliedern Hans Brehm und Fritz Blattner.  Beide aktive Wanderer, die damals altersmäßig an der Schwelle zum "Senior" standen, suchten nach einem Weg, das Wandern in der Gruppe, sich selbst, älteren Mitgliedern und sonstigen Interessenten zu ermöglichen. Schließlich erhält das Wandern jung und gesund. Man begegnet Menschen und für die meisten schließt das Wandern auch Kameradschaft und (passende) Gemeinschaft ein.

Dieser Grundgedanke wurde in der Folgezeit von Mitglied Hans Brehm konsequent in die Tat umgesetzt. Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich seitdem ca. 20 bis 35 Wanderfreunde am frühen Nachmittag. Startplatz ist zumeist das Vereinslokal (Gasthaus "Zur Rose"). Wegstrecke und Wanderzeit von 2 bis 2,5 Stunden erlauben es auch betagten Wanderern, die dem "Aktiventempo" nicht mehr gewachsen sind, an der Seniorenwanderung teilzunehmen. Wanderführer finden sich jeweils aus der Mitte der Gruppe.

Eine Schlussrast am Ende der Wanderung gehört selbstverständlich dazu; sie vereint die Wanderfreunde in geselliger Runde, bei der in vielerlei Hinsicht Rückblick und Ausblick gehalten wird.

Inzwischen hat die Seniorenwanderung einen festen Platz im Vereinsprogramm. Zum festen Stamm gehören ältere Vereinsmitglieder und interessierte Ortseinwohner, bei denen sich die Freude am Wandern und an der Heimat mit dem Wunsch auf Geselligkeit verbindet. Der erste Mittwoch im Monat bietet dazu Gelegenheit.

 

Franz Köhler